#296 – Spektakulieren

Willkommen zu einer neuen – ja sogar spektakulären – Sendung rund um die Fotografie. Vor lauter Superlativen vergessen Chris und Boris mal wieder fast die Zeit, sie verlängern die Aftershow und haben auch sonst wieder reichlich Probleme, sich pannenfrei durch die Sendung zu navigieren.

  • Sozial: Diskussion zur Sendung auf G+ Link 1Link 2
  • Gruß: Oststeirisch (CarbonCompound)
  • Community: 470 Mitglieder! (haben wir schon gesagt, dass ihr das Haus rockt?!)
  • Erratum: Flickr-App doch nicht für iPad (Dominik)
  • Neu: Fuji X100s
  • Adobe CS2: doch nicht gratis
  • Lightroom Frage: Kann Bilder nicht löschen (Thorsten)
  • WERBUNG: Der neue Newsletter von ENJOYYOURCAMERA.COM – 5% auf jede Bestellung mit Gutscheincode happyshooting2012
  • Treppenlift: der neue Dolly?
  • Audioboo: Fernseher für Fotopräsentation? (Dirk)
  • Audioboo: Hosentaschendrucker – gibt’s neues? (Oliver aus Dänemark)
  • Bodensatz: Welcher Blitz? (Iris)
  • Sonne: Schöner TED-Talk über Astro- und Solarfotografie
  • Bodensatz: Leute zum fotografieren ansprechen? (Marco)
  • Kamerakauf: 650D ein Fehler? Besser Vollformat? (Antonino)
  • Frage: Lightroom und mobiler Katalog (Tom) – Beitrag von Boris
  • Aufgabe: FilterGewinnerBesprechung 1Besprechung 2Besprechung 3Besprechung 4
  • Geräuschrätsel: Voigtländer VSL 3-E (Andreas)
    Voigtländer VSL 3-E (andreas)

» Diese Folge als MP3 herunterladen

Nächste Veranstaltungen:
Sep 2016 Villaworkshop GESTALTUNG
Okt 2016 Inselfestung Wilhelmstein
Okt 2016 Villaworkshop MENSCH
Jun 2017 Die Macht der Bilder
» zum Veranstaltungskalender

12 Gedanken zu „#296 – Spektakulieren“

  1. Servus Happy Shooter

    Vor ein paar Wochen gab es die Frage bei Happy Shooting, über Apps für IOS- Geräte mit denen man direkt die Kamera ansteuern kann, Trigger Trap ist eine Möglichkeit, aber ich habe jetzt in einem Appleshop ein neue App gefunden die nennt sich ZGR-1 ist für Nikon und besteht aus Kabel und App . Das Kabel wird in den GPS Port der Kamera und den IPhoneausgang ( nicht Kopfhörerausgang) gesteckt. Man kann Autofokus und Belichtungszeit ansteuern und noch ein paar Features (serienbild, etc. )die Besonderheit ist es werden auch GPS Daten vom iPhone mit ins Bild gespeichert.
    Das ganze gibt’s bei Amazon.com und im Appleshop so um 50$ . Ich bin gerade am testen und werde mich noch später dazu äußern .

    Schöne Grüße aus Tokyo

    Ps @Chris Wann ist denn der Workshop in Japan /TOKYO? Plane ein Hörertreffen in Tokyo.

  2. Hallo!

    1. Bezüglich der Frage von Jakob nach den Nachteilen des 50mm 1.8 von Canon. Ich weiß als Nachteil für Videofilmer den sehr lauten manuellen Focus, der automatische ist ohnehin zu laut für mitlaufenden Autofokus. Das sollte man Bedenken, da besser ein „altes“ M42 nehmen, das bekommt man auch mit 1.4 recht günstig.
    Boris meinte man könnte es in die Hosentasche stecken. Damit hat er nicht so Unrecht. Ich habe gerne mal nur das 50 1.8 und das 28 2.8 (rein äußerlich absolut gleich groß) dabei. Das Objektiv, das ich nicht benutze, habe ich meist in der Jackentasche und brauche somit keine Fototasche.

    2. Zu den Fernsehern: Beim Händler des Vertrauens vielleicht mal den Laptop und ein HDMI/VGA/DVI Kabel mitnehmen, und fragen ob man den Eingang für PCs mal testen kann. Nicht jeder FullHD Fernseher zeigt auch über jeden Eingang FullHD an. Panasonic meiner Eltern nimmt über VGA keine 16:9 Formate an, einer meiner Fernseher löst nur 720p über DVI auf, obwohl 1080p über HDMI möglich sind. Da muss man mit Adaptern hantieren.
    Am besten funktioniert ein 4 Jahre älter Samsung, der nimmt über HDMI und DVI Super Bilder an und gibt sie fehlerfrei aus.

    Liebe Grüße
    Henning

  3. bzgl kostenlosem Download von CS2:
    Ich hatte gestern auf der Facebook-Seite eines Freundes eine längere Diskussion darüber. Diskussion kann man es fast nicht nennen, da er – trotz mehrfacher Verweise auf namhafte IT-Seiten, die Statements von Adobe erhalten hatten – nicht von seinem Standpunkt abrücken wollte: die tolerieren das ja schon deswegen, weil die Seriennummern neben den Downloadlinks stehen.

    So nach dem Motto: der hat ja seine Schlüssel im Auto gelassen und KEIN Schild aufgestellt „Wegfahren ohne meine Erlaubnis verboten“. Also darf ich das…

    Strange.

  4. Anmerkung zu Thorsten:

    Bilder, die nicht gelöscht werden können, hatte ich auch schon oft. Das liegt zumindest bei mir daran, dass Lightroom die Bilder gerade noch analysiert und diese noch offenen Dateien kann man nicht löschen. Bei mir (Windows) werden die Bilder im Grid dargestellt, aber die Bilder, bei denen gerade noch die Previews gerendert werden kann man nicht löschen.

  5. Ich will nur kurz auf Dirks Frage nach einem Fernseher antworten, da ich vor drei Monaten vor dem gleichen Problem stand.

    1) Mach dir einen USB Stick fertig mit diversen Bildformaten drauf. Dann teste beim Händler deines Vertrauens, ob der Fernseher überhaupt deine Bilder lesen kann. Z.B. können aktuelle Sony Fernseher bestimmte Jpeg Dateien nicht anzeigen, siehe hier:

    http://www.amazon.de/review/RAYSOJ4HE1ES4/ref=cm_srch_res_rtr_alt_1

    2) Wie Boris schon erwähnte, schau genau, was Du genau an Bildparameten einstellen kannst. Im Laden waren die meisten Fernseher extrem überschärft, sodaß man beim Farbübergängen jedes Pixel erkennen konnte.

    3) 1080p (1920×1080) ist inzwischen standard.

    Ich hoffe, das hilft. Ich hatte mich übrigens dann für ein Modell von Panasonic entschieden. Der Sony war zwar günstiger und hatte auch ein Superbild, aber wenn er noch nicht mal ein Jpeg anzeigen kann, was direkt aus meinem Rawkonverter kommt, dann ist der Kauf sinnlos.

  6. Anmerkung zu Thorsten:
    Ich glaube Boris hatte in der Sendung ein Tool zum Synchronisieren von Verzeichnissen unter Windows erwähnt, dessen Name mir gerade nicht einfällt. Hier wollte ich noch kurz ergänzen, dass es direkt von Microsoft eine freie Software Namens „Synctoy“ in einer 32 und in einer 64 Bit Variante gibt, die bei mir auch täglich auf der Arbeit eingesetzt wird. Die Software verrichtet seine Arbeit ganze ohne irgendwelche Probleme. Man kann mehrer Verzeichnispaarungen – mit kompletter Substruktur – und jede Paarung auch mit verschiedenen Optionen wie Synchronisation, Echo oder Contribute einrichten.

  7. Adobe hat die Hürde der Adobe-ID rasugenommen und auf der Seite selbst nicht einen einzigen Hinweis, dass es sich nur um eine Supportseite für Bestandskunden handelt. Es wäre ja ein Einfaches, einen dicken roten Hinweis zu platzieren.

    Rechtlich wäre es spannend, wie das von einem Gericht bewertet würde. Denn Adobe unternimmt nichts, um sein Eigentum hinreichend zu schützen. Um bei dem Bild mit dem geklauten Auto zu bleiben: Stimmt, losfahren darf damit niemand, wenn der Schlüssel steckt. Aber deine Vollkasko wird die den Stinkefinger zeigen, wenn du dafür auch noch Geld haben willst.

  8. Das Tool zum Vergleichen von Verzeichnissen und Dateien unter Windows ist „Beyond Compare“ http://www.scootersoftware.com/ und ich kann es uneingeschränkt empfehlen. Das ist in der Firma mein ultimatives Must-Have-Tool seit Jahren 🙂

    Für den Mac gibt es mehrere. Eine Empfehlung kann ich hier mangels Erfahrung nicht aussprechen. Angucken lohnt aber sicher:
    „Changes“ http://bitbq.com/changes/
    „Compare“ https://itunes.apple.com/de/app/compare/id412742800?mt=12
    „Merge“ http://www.araxis.com/merge_mac/

    Und wenn es nur um Dateien (also keine kompletten Verzeichnisse) geht, kann man sich auch „Kaleidoscope“ ansehen: http://www.kaleidoscopeapp.com/

  9. Zum Thema Fernseher: Wenn das Wohnzimmer nicht zu hell ist, Plasma. Die Farben sind einfach viel angenehmer, echter als das künstliche Bild eines LCD/LED TVs. LCD/LED Fernseher neigen auch dazu einen Nachts zu blenden. Plasmas haben da weniger Probleme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *