#355 – Gegenwicht

» Diese Folge als MP3 herunterladen

Nächste Veranstaltungen:
Sep 2016 Villaworkshop GESTALTUNG
Okt 2016 Inselfestung Wilhelmstein
Okt 2016 Villaworkshop MENSCH
Jun 2017 Die Macht der Bilder
» zum Veranstaltungskalender

7 Gedanken zu „#355 – Gegenwicht“

  1. ad Personen und Monitor fotografieren:

    Man kann auch das Licht des Monitors benutzen, um die Person zu beleuchten. Vielleicht sogar mit einem Reflektor, um die vom Monitor abgewandte Seite aufzuhellen.

    Es hängt natürlich auch von der Umgebungshelligkeit ab, aber auf jeden Fall wird es kein alltägliches Bild werden.

    🙂

  2. Die Seite mit Anzahl der Auslösungen auslesen ist genial.
    Hab für meine 5D Mark II das Tool EOSInfo verwendet.

    Und der Counter steht derzeit auf: 59.915
    Interessanterweise war er nach dem Firmware-Update auf die letzte Version 2.1.2 auf 60.915.

    Meine Zählweise – umbenennen der Dateien mit dem Schema IMG_xxxxx.jpg/cr2 ist bei 53.831 angelangt.
    Mhm.

  3. [Weitergehört]
    Eine Bitte: Wenn ihr Anfängern eine Brennweite empfehlt, denkt daran, dass zwar ihr eine Fullframe-DSLR habt, die meisten Anfänger aber eine Crop-Kamera.

    Im aktuellen Fall redet ihr von einem 50mm, das an einer Crop aber 75mm (Nikon) bzw. 80mm (Canon) KB-äquivalent ist. Will man ein 50mm-KB an einer Crop, dann sind wir bei ca. 32mm. Da liegt der Preis dann aber im Bereich um die €200, statt €100.

    Analoges gilt auch bei den Blenden: Zoo, ein Tier soll freigestellt werden. 200mm-KB. An der Fullframe könnt ihr natürlich von f/2.8 auf f/4 abblenden, weil das schärfere Bilder liefert. An der Crop-Kamera reicht selbst f/2.8 nicht mehr, um entsprechend freizustellen (da müsste es etwa f/2.45 sein).

  4. Zur Sache mit dem Monitor und Personen fotografieren – LCD-Bildschirme geben polarisiertes Licht ab, das sich mit einem Polfilter doch recht bequem verringern lassen sollte.

  5. Die 50/1.8 empfehlen wir auch für Crop. Ich habe sie selbst an der 350D eingesetzt und tolle Portraits und Reportagen damit gemacht. Für den Preis einfach der beste Einstieg in diese Lichtstärke und scharf ist es auch.
    Und ob Du nun Blende f/2.8 oder f/2.45 (kann man ja gar nicht einstellen ;)) nimmst… äh, da wollen wir jetzt nicht ernsthaft drüber diskutieren? 🙂 Da ist Bildaufbau und Licht viel wichtiger.
    Wir sagen sehr oft, dass bestimmte Brennweiten (KB-Equivalent) für bestimmte Aufgaben besser geeignet sind als andere. Auf das jeweilige Sensor-Format muss man dann schon selbst umrechen – sonst kommen wir aus den Aufzählungen nicht mehr heraus (für Crop 1.5, 1.6, 2.0, … und was ist den analogen Mittel- und Großformaten? ;))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *