#445 – Ich war unterbegeistert

Shownotes wurden mit dem Showmator erstellt

» Diese Folge als MP3 herunterladen

Nächste Veranstaltungen:
Sep 2016 Villaworkshop GESTALTUNG
Okt 2016 Inselfestung Wilhelmstein
Okt 2016 Villaworkshop MENSCH
Jun 2017 Die Macht der Bilder
» zum Veranstaltungskalender

36 Gedanken zu „#445 – Ich war unterbegeistert“

  1. Hallöchen,

    ich mag die Foto Fakten, weil hier Kameras oder Goodies vorgestellt werden, die man so sonst nie kennenlernen würde. Daher gerne hier ein paar Informationen mehr liefern.
    Das Battle mit den schönsten/kompliziertesten/fremdsprachigen/reimsprachigen Foto Fakten ist mal lustig und ich fand die von Dieter zur Verfügung gestellten Darreichung anfangs auch lustig, nach einiger Zeit wird das jedoch langweilig und ich überlege im Moment jedes mal ob ich nicht zur nächsten Kapitelmarke springen soll. Die Leistung, die Foto Fakten so darzustellen, soll das nicht schmälern.
    Trotzdem wäre ich dafür die Foto Fakten wieder etwas nüchterner zu präsentieren und anstelle der besonderen Worte vielleicht wieder mehr Fakten zu den Fakten zu präsentieren.

  2. Hallo,

    Mir würde nichts fehlen, wenn die Foto Fakten komplett entfallen würden.

    Viele Grüße
    Frank

  3. Hallo,

    die Fotofakten sind ok, könnten meiner Meinung nach aber etwas kürzer sein. Stattdessen würde ich mir den Fotoquicki wieder wünschen.

    Viele Grüße
    Tobias

  4. Zur Pentax K1:
    Eigentlich hatte ich bisher immer behauptet, wenn ich mit Kleinbild schießen will, dann nehme ich meine MX, ME Super oder Super A mit. Die digitale K50 darf dabei gerne als Belichtungsmesser mitkommen 😉

    Wenn ich mir aber die K1 ansehe, bin ich der Idee eines digitalen Kleinbildformatbelichtungessers gar nicht mehr so abgeneigt.

    Fotofakten: Beibehalten, aber wirklich nur direkt fotografiebezogen, kürzer wird es dann ganz von alleine.

  5. Die Fotofakten sind einfach geil und gehören dazu. Für mich ist Happy Shooting sowohl Fotoinformation als auch Radiohörspiel 🙂 aufmunterer. Ich höre diesen Podcast um über neues informiert zu werden aber fast noch mehr der Unterhaltung wegen. Die lockere Form zieht mich an.
    Da ist Happy Shooting einfach einzigartig mit diesem Mix. Kann genügend andere Podcasts welche trocken auf Fakten basieren hören (oh ja meist in English halt).
    Das ist meine Meinung.
    Happy Shooting meine beiden Happy Pillen Boris und Chris… Bitte bitte weiter diese Interesanten Fotofakten beibehalten. Es gibt ja die Kapitelmarken, dank Boris 🙂
    Es macht auch richtig spass die so mit liebe kreierten Texte zu hören und dabei zu sehen wie Boris diese presentiert. Immer mit Freude und Spass. Einbremser oder nicht 😀
    Man kann allerdings argumentieren ob ein paar Fakten vielleicht ein bischen von zu weit hergeholt sind 😀

    Also FOTOFAKTEN sind geil und muntern mich des öfteren auf

  6. Moin,
    ich nutze die Chapter-Marks, um die Fotofakten zu überspringen, von daher macht es für mich keinen Unterschied, ob sie drin sind oder nicht.

  7. Fotofakten:
    Finde ich super, die dürften wegen mir so bleiben 🙂

    World Press Photo:
    Ich finde, dass die Technik ausnahmsweise doch einmal eine Rolle spielt, denn meiner Meinung nach tragen die Unschärfe, die Verwacklung und das Rauschen zur Bildaussage bei. Sie unterstützen den Eindruck der Unsicherheit, des Fahrigen und der Verzweiflung. Ein scharfes Hochglanzbild mit null Rauschen und perfektem Fokus könnte das, glaube ich, nicht transportieren. Eine gute Wahl der Jury (wenn man in diesem Zusammenhang von „gut“ sprechen kann).

    Aussortieren von technisch nicht gelungenen Bildern:
    Ich kann Boris‘ Appell nur unterstützen. Nicht am falschen Ende sparen! Mir ist genau das passiert, als ich letztes Jahr die RAW-Datei einer Aufnahme löschte, die meinen Schwiegervater mit meinem neugeborenen Sohn zeigt. Ich dachte, das JPEG (habe in RAW+JPEG geschossen) reicht, da es sich um einen etwas verrauschten Schnappschuss handelte, der eigentlich nur für Schwiegermutters Handy „zum Herzeigen“ gedacht war. Zwei Wochen später ist mein Schwiegervater für alle überraschend gestorben und dieses Foto ist das letzte, das wir von ihm haben. Es hat zwar für eine Ausbelichtung in 20×30 gerade so gereicht, aber mit einer vernünftigen RAW-Entwicklung wäre mehr drin gewesen. Bitter. Also nochmal: Schmeißt solche Bilder nicht achtlos weg!

  8. Hallo ihr zwei,

    aktuell überspringe ich sowohl das Gräuschrätsel, als auch die Fotofakten. Ich bräuchte diese also nicht :-). Ich höre euch aber genauso gern weiter, wenn sie drin bleiben.

    Vielen Dank für die bisherigen 445 Folgen !

  9. Ich finde Fakten nett. Aber bitte dann auch wirklich Fakten. Und nicht durcheinandergeworfene Zahlen, Beschreibungen und Markennamen . Das wirkt immer sehr lächerlich, wenn das so aufgereiht wird.
    Ein Fakt pro Sendung und dann etwas ausführlicher. Das fänd ich interessanter.

    Das was heute Boris gemacht hat, dass er das Thema ausgedehnt hat fand ich gut. Also das Mikroskop erklären etc… dann darf es auch etwas weiter von der Fotografie sein.

    Was mir gestohlen bleiben kann „Aquapacks 445 blabla“. Es passt immer irgendeine Kamera in irgendein Bag. Das ist einmal lustig, zweimal auch, aber dann nervt es.

    Es sind für mich auch keine Fakten, wenn man innerhalb von 5 Sätzen einfach 10 Produkte unterbringt.
    Dieter macht seine Arbeit sicher gut, aber das erinnert eher an einen „FaktenSlam“…

    jm2c

    Flo

  10. Bitte in Zukunft keine langatmigen und sprachlich verschwurbelten Fotofakten mehr. Wenn schon, dann ein Produkt, das dann auch ausführlicher besprochen wird.

    gruß

    Oliver

  11. Hallo!

    Super das Chris an die Grüße gedacht hat. Was ich gar nicht erzählt hatte: Im Auto höre ich meine Podcasts natürlich auch mit meinem MP3-Player – aber ich habe noch ein Kassettenradio. Also habe ich einen Kassetten Adapter…

    Viele Grüße und weiter so,
    Britta

  12. Warum eigentlich Fotofakten immer nur als Produktvorstellungen? In dieser Form dürfte das gerne wesentlich kürzer bzw. straffer ausfallen, denn es handelt sich doch wohl hauptsächlich um die Google-Treffer zu der jeweiligen Zahl kombiniert mit einem Wort wie „Foto“, oder nicht..? Aber überspringen tue ich sie nicht, sie tragen ja schließlich zum allgemeinen Amüsement mit bei 🙂
    Viel cooler, aber auch unrealistisch zu recherchieren fände ich es, wenn auch mal ein Fakt zur Entstehungsgeschichte eines ikonischen Fotos (vielleicht das berühmte Audrey Hepburn Frühstück bei Tiffanys-Bild oder das von Louis-Armstrong mit Tropmete aus dieser massiven Schrägobenperspektive oder ein CD-Coverbild eines hinreichend bekannten Künstlers …sowas in der Art halt) dazwischen wäre. Vielleicht hätte es sich ja über irgendein solcherart berühmtes Bild zugetragen, dass es in Raum/Hausnr. 445 fotografiert wurde, dass in dem Shooting insgesamt 445 Bilder gemacht worden sind und dieses eine ausgewählt wurde oder dass der/die Hauptbeteiligte erst mit 445 roten Rosen überredet werden musste 🙂
    Leider ziemlich unrealistisch zu recherchieren, sowas.

  13. Also ich mag die Fotofakten, habe sie aber in letzter Zeit oft übersprungen, weil sie mir entweder zu lapidar (50ste Inkarnation eines Manfrotto-Stativs) oder zu umfangreich waren.
    Ich höre neben HS auch noch OTP (On taking pictures): darin stellen sie einen Fotografen, der den beiden aufgefallen ist, vor; sie begründen und besprechen immer warum sie die Arbeiten nennenswert finden.

    Ich weiß, HS ist ein technik-lastigerer Podcast als OTP. Allerdings finde ich, dass die Besprechung bekannter oder unbekannter, auf jeden Fall außergewöhnlicher Fotografen, dem Format gut täte.

    Zur K-1: ich finde, was Pentax macht sehr schön und frisch. Sie fokussieren sich auf die Fotografen. Canon/Nikon/Sony springen alle auf das 4K, 5K Video-film Gebimsel auf. Das nervt, weil man eine Kamera bekommt, die „halt auch Video“ kann und dafür andere Sachen die Still-Fotografen wichtig sind, dafür nicht kann.
    Die Pentax richtet sich nur an Still-Fotografen und ist entsprechend getrimmt.
    – die Astrotracer-Funktion gab es schon mit der K5, aber jetzt ist das GPS fest in die Kamera eingebaut – geil!!
    -WiFi — geil!
    -Tilty-flippy Display — SEHR GEIL
    -die haben LEDs in die Kamera eingebaut, damit man auch im Dunkeln die Tasten findet, und vor allem (!!! Warum kam da nicht vorher jemand drauf) ohne Gefummel und Bajonett-Zerkratzen seine Objektive wechseln kann. Sehr sehr schön.
    – und das alles für einen Bruchteil der Kosten und der Größe eines Canon/Nikon Flagschiff-DSLR-Kloppers.

    Ich habe die K5 Mk.2 und werde nicht upgraden, weil mir das Geld trotzdem fehlt; aber wenn ich Fullframe bräuchte, wäre das eine echte Alternative; der Objektiv-Park wird von Ricoh auch bald mächtig aufgestockt werden – und es gibt ja genügend auswahl an Objektiven von Tamron und Sigma – insofern: endlich mal was neues für echte Fotografen!

  14. Die Fotofakten sind eindeutig zu langatmig. Wie andere hier auch schreiben, kann ich ganz darauf verzichten. Über Fotografenvorstellungen würde ich mich freuen. (Bekannte Fotografen, nicht Community)

  15. 1. Chris, die Musik am Anfang ist nur bei dir(oder auch live?) So laut. Auf dem aufgezeichneten podcast stört es nicht.

    2. Da mein Podkicker noch immer keine Kapitelmarken kann, würde ich gerne auf die Fotofakten verzichten oder sie zumindest kürzen. Trotzdem danke andie sie machen.

    3. Boris kinder-jingle sind klasse, süss und kurz. Die stören doch nicht, ausser den chris:)

    Danke und Grüsse
    Kaspar

  16. Ich spule seit Wochen auch immer die Fotofakten vor. Einfach zu langatmig… ist „mal“ ganz lustig, aber nicht jede Woche.

  17. Sowohl Fotofakten als auch Geräuschrätsel überspringe ich, sind mir viel zu langatmig. War anfangs ganz amüsierend, auf Dauer wiederholt es sich irgendwie immer wieder. Ansonsten freue ich mich jede Woche auf den Rest des Podcasts.

  18. Fotofakten gehören zum Teil der Sendung. Geräuschrätsel, Eingangsmusik, Foto-Quickie, man kann alles in Frage stellen. Fakt ist aber: Beibehalten, kürzen auf „DEN Fotofakt der Sendung“, kürzer wird es dann ganz von alleine.

  19. Ich bin ehrlich gesagt kein großer Freund der Fotofakten. Durch die vorgegebene Nummer wirken sie oft einfach sehr gezwungen weil etwas gefunden werden „musste“, selbst wenn es dann Inhaltlich recht uninteressant ist. Manfrotto *hust*.

    Vielleicht kann man ja mal eine Abstimmung zu Alternativen starten? Ich fände es zum Beispiel klasse wenn die Hörer Fotografen aus aller Welt, die sie interessant oder inspirierend finden, vorschlagen können und davon jede Woche 1-2 kurz erwähnt und verlinkt werden. Es gibt viele bekannte und unbekannte Fotografen und Künstler die ich durch genau solche Segmente in Podcasts & auf Blogs erst entdeckt habe.

    Weg mit dem Technik-Gedöns der Fotofakten 🙂
    (meine bescheidene Meinung)

  20. Ergänzung:
    Durch das Geräuschrätsel, die Werbepartner und die News ist ja meist schon mehr als ausreichend Technik enthalten .. also wäre etwas wöchentliches das inspiriert doch eine schöne Ergänzung.

  21. Hallo ihr zwei,

    auch ich bin froh dass es Kapitelmarken gibt.
    Ich möchte die Arbeit der Fotokaktenschreiber auf keinen Fall abwerten aber mir persönlich gehen die doch sehr langen Beiträge mit den sehr ungebräucichen Wörtern doch etwas auf die Nerven.

    Danke für die vielen guten Folgen!

    Gruß Michael

  22. Zu den Fotofakten:
    Ich finde diese haben in letzter Zeit einen Umfang angenommen, der bei mir eher für Langeweile sorgt. Sicherlich sind die sprachlichen Ausschmücken hin und wieder recht unterhaltsam, aber da sie entsprechend schwer vorzulesen sind, finde ich es meistens eher anstrengend.

  23. Bei den Fotofakten bin ich mittlerweile sehr froh, dass es Kapitelmarken gibt, da springe ich immer recht zuverlässig zum nächsten Kapitel. Aber mit kurzen sachlichen Abhandlungen, wie früher, könnte ich gut leben und würde sie auch wieder hören. Aber durch die Kapitel Marken hat ja jeder die Wahl. Ist doch auch gut.

  24. Ich spule die Fakten auch immer vor, einfach weil der Erkenntnisgewinn gleich null ist. Anfangs waren die stilvollen Beschreibungen von Dieter interessant und lustig, aber irgendwann hat sich das leider etwas abgenutzt. Ihr macht da wirklich einen guten Job beim Sammeln der Fakten, aber ob es das Unterwassergehäuse 123 oder den Blitzschuh 987 gibt oder nicht ist uninteressant.
    Konzentriert euch doch besser auf 1-2 Sachen, die dann vorgestellt werden. Das kann ja auch durch Hörer gemacht werden.
    Ansonsten höre ich euch super gerne jede Woche! Weiter so!

  25. Ich bin jetzt seit ca 1 1/2 Jahren Stammhörer, aber was es mit den Fotofakten auf sich hat blieb mir bis heute verschlossen. Ich überspringe sie einfach immer.

    Grüße
    Kilian

  26. Ich habe mich schon des öfteren gefragt, wie die Fotofakten auf neue Hörer wirken. Wenn man die Idee und Entwicklung der Fotofakten nicht mitbekommen hat, könnten die Fotofakten meines Erachtens recht nerdy auf Neuhörer wirken und sie evtl. davon abhalten, weiterzuhören. Wäre doch zu schade…
    Ich bin für eine deutliche Komprimierung des Themas, wurde euch aber so oder so weiter hören.
    Grüße, Carsten

  27. Selbst als „Ösi“ gehen mir die Fotofakten inzwischen auf die Nerven – nicht zuletzt weil wir hier ja nicht wirklich so reden ..
    Ich möchte Dieter explizit für die Arbeit danken, aber es ist halt ausgelutscht …
    DIe Idee von Roland oben finde ich spitze – nicht ein Produkt, das zufällig die Zahl drin hat, sondern irgendein anderer Zahlenbezug wär spitze … z.B. ein Foto mit 1/445s Belichtungszeit vielleicht 🙂

  28. Moin,

    der Vorschlag von Roland finde ich gut und wollte ich in der Form auch machen. Die „Fotofakten“ sind leider nur „Fotoproduktfakten“. Das kann bei historischen oder ungewöhnlichen Produkten ganz nett sein, aber irgendwelche Artikelnummern aus aktuellen Katalogen sind dann doch langweilig – auch wenn Manfrotto dankenswerterweise länger nicht mehr vorkam.

    Viele Grüße aus Berlin
    Rainer

  29. Hallo,
    ich hätte kein Problem damit wenn die Fotofakten entfallen oder ans Ende der Sendung gelegt würden. So kann man einfach abschalten wenns einen nicht interessiert.

    Gruß
    Matthias

  30. Hallo!

    Nun höre ich Euch schon eine ganze Zeit zu (bin über Holgi auf Happy Shooting aufmerksam geworden) und melde mich auch mal zu Wort. 🙂

    Ich find’s toll dass Ihr die K-1 so ausführlich thematisiert und hoffe sehr, dass Ihr ein Exemplar zum Testen bekommt, denn Eure Praxis-Meinung würde mich sehr interessieren, denn eigentlich ist mir erst jetzt bewusst geworden, wie zufrieden ich mit meiner Pentax-„Laufbahn“ eigentlich bin.

    Nach 2 kompakten Pentax-Kameras bin ich 2005 mit meiner ersten DSLR, der *istDs auch bei Pentax geblieben (damals habe ich mich einfach nach Bauchgefühl für die Kamera entschieden) und habe bis heute nie das Bedürfnis gehabt, die Marke zu wechseln. Nach der ersten DSLR folgten die K10D und die K5, die ich bis heute beruflich als selbständige Fotografin nutze.

    Kaum zu glauben, in all der Zeit habe ich nie mit dem Pentax-Service Bekanntschaft machen müssen – die *istDs ist zwar mittlerweile in der wohlverdienten Rente, aber sowohl die K5 als auch die K10D als Bewerbungsbild- und Zweitkamera haben mich noch nie hängen lassen (klopfen wir an dieser Stelle bitte 3x auf Holz).

    In meiner Ausbildung habe ich mit Nikon gearbeitet und es hat mir in den 5 Jahren die ich nun ausschließlich mit Pentax fotografiere noch nix gefehlt – inkl. dem Glaubenskrieg, den man sich mit dem Satz „Ich fotografiere mit Pentax“ entspannenderweise spart. 😉

    Auch mit meinem Verzicht auf Lightroom falle ich da scheinbar ein wenig aus der Reihe. Ich nutze quasi schon „immer“ ACDSee, zuerst als reinen Bildbetrachter und -organisierer, seit ACDSee Pro erledige ich auch den Großteil der Bildbearbeitung damit – auch hier bin ich total zufrieden, sowohl mit der Schnelligkeit als auch mit dem Funktionsumfang – das Einzige, was einem vielleicht fehlen könnte sind die VSCO-Presets. Auf diese verzichte ich aber gerne, wenn ich bei Euch höre was mir so für Problemchen erspart bleiben. 😉 Auch mit der Mac-Version kann man gut arbeiten, sie scheint mir nur ein bisschen abgespeckter zu sein, ich kenne da allerdings auch nur die vorherige Version.

    Das Feedback bzgl. der Fotofakten habt Ihr ja schon umgesetzt, ich kann da auch nur der allgemeinen Meinung beipflichten, in der bisherigen Länge ist es eher etwas, das man überhört oder skipt. Gerade in der liebevoll formulierten, aber leider doch ziemlich verschwurbelten Ausdrucksweise der letzten Zeit wurde es irgendwie anstrengend zuzuhören.

    Und auch wenn ich es mir bisher immer verkniffen habe, nun hänge ich es hier einfach mal mit an: Euer Sounddesign wird der Qualität Eurer Sendungen nicht gerecht. Um ehrlich zu sein habe ich am Anfang sogar einen Bogen um die heruntergeladenen Folgen gemacht, weil ich das Intro beim ersten Hören so… also… nicht ganz so ansprechend fand.
    Ich habe irgendwo mal aufgeschnappt dass es irgendwie einen Morningshow-Charakter haben soll, wobei ich mich dann frage: warum eigentlich? 😉 Für mich passt es irgendwie so gar nicht – das ist aber wirklich nur meine Empfindung und wie gesagt, ansonsten finde ich Eure Sendungen wirklich unterhaltsam und informativ. Ich höre sie sehr gerne beim Arbeiten.

    Nun hab ich hier ja eher eine Mail geschrieben als einen Kommentar, aber ich lass es einfach mal in diesem Feld und sende liebe Grüße an Euch und alle Hörer! 🙂

  31. Im Moment skippe ich die Fotofakten, weil sie viel zu lang sind. Mir würden sie nicht fehlen. Einem einzelnen Fotofakt fände ich interessant, aber es sollte auch nicht in einen Roman ausarten.

    Ansonsten viele Dank für den Podcast und viele Grüße!

  32. Ganz radikal:
    Fotofakten raus, Geräuschrätsel raus.

    Inzwischen skippe ich schon die ersten 5 Minuten, während ich früher jede Folge von vorne bis hinten verschlungen habe.

  33. Ich horche sie Alle, die Fotofakten! (weil mein Skoda Roomster keine Kapitelmarken kennt/kann). Könnte er sie, würde ich sie trotzdem horchen. Ich finde es immer wieder toll, welche Wortkonstruktionen es gibt/gab.

    Meine 2 Cent zu den shownotes:
    DIE schau ich inzwischen nicht mehr an. Einfach weil sie zu ausführlich sind und ich nicht auf einen Blick die Themenvielfalt sehe. Könnte ich es mir wünschen, würde ich sie auf die Stichworthaftigkeit zurückwünschen, wie sie früher mal waren! Im momentanen Zustand kann ich sie nicht verwenden/brauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *