#516 – Antiwackelheit

Shownotes wurden mit dem Showmator erstellt



» Neue Folgen per E-Mail erhalten
» Diese Folge als MP3 herunterladen


Nächste Veranstaltungen:
Apr 2017 Villaworkshop MENSCH
Jun 2017 Die Macht der Bilder
Jul 2017 Villaworkshop LICHT
Aug 2017 Villaworkshop GESTALTUNG
Okt 2017 Villaworkshop STUDIO
» zum Veranstaltungskalender

13 Antworten auf „#516 – Antiwackelheit“

  1. @Boris: Bezueglich Layout-Software, ich loese gerade Indesign ab. Was nicht ganz einfach ist. Zumal, wenn man mit CJK-Fonts arbeitet… Als absoluter Favorit hat sich jetzt VivaDesigner 9.5 etabliert und wird schon parallel produktiv eingesetzt. Wenn alles gut geht, dann wird 2018 bei uns der Beginn des adobefreien Zeitalters.
    Vivadesign gibt es fuer macOS, Win und Linux und sowohl als lokale, als auch online-Variante. http://www.viva.de/de/ Es gibt auch eine FREE Version.

    CaptureOnePro (formerly known as Lightroom)
    Affinity Photo (formerly know as Photoshop)
    VivaDesigner (formerly known as Indesign)
    Affinity Designer (formerly known as Illustrator)

    Bezueglich After Shots, das ist das gute alte Bibble. Hab ich frueher mal benutzt, aber dann irgendwann aus den Augen verloren, als es von Coral uebernommen wurde. War rasend schnell und konnte sehr intelligent Rauschen unterdruecken. Hatte jedoch kein DAM integriert und wurde nur sehr zoegerlich mit neuen neuen Kameraprofilen versorgt.

  2. Hallo Boris, hallo Chris, zunächst vielen Dank für euren Podcast. Was euch besonders auszeichnet…euer Podcast ist von allen, welche die abonniert habe, der einzige welchen ich selbst dann gern höre, wenn in einer Folge thematisch mal so gar nichts für mich dabei ist. Vielen Dank!

    Ich suche verzweifelt das besprochene „M“-Gimbal bei enjoyyourcamera. Im Shop finde ich dieses ausschließlich für die Go Pro. Ein Version mit Standardgewinde finde ich leider nicht.
    Habt ihr ne Info, wann das Gimbal in der von euch getesteten Version erscheint?

    Danke und Gruß!
    Alex

  3. Hallo,
    Das 50mm 1.1 gibt es ja bereits. Es bekommt jetzt nur eine Variante mit MFT Anschluss. Aber im Grunde kann man ja, da es voll manuell, ist die Sony oder Canon Variante adaptieren.
    Für mich wäre das Objektiv aus verschieden Gründen eher nichts.

    Zum Citograpgh 35 … hat Olympus so was nicht im Programm? Nennt sich Body Cap Lens und kostet 50 bis 100 Euro, je nach Brennweite. Die hat auch diese „Hyperfocal Technologie“ XD … die stellt auch nach zu alles scharf.

  4. Ja, mir ist die Karte gecrasht. Auf einmal hat die Kamera rückwärts gezählt und ich habe nicht schnell genug reagiert. Am Ende war etwa ein 1/4 der Bilder endgültig weg. Danach ist mir das mir nie wieder – auch mit dieser Kamera – passiert.

  5. Bzgl. 2 Sekunden Regel .. bringt halt gar nichts wenn die Kamera mitten im Shooting meint „Karte? in meinem Schacht? neee .. das hast du dir nur eingebildet, ich schreib hier nix mehr“. Andere Karte ging dann und der Kartenleser daheim wollte die erste auch auslesen .. hatte ich seitdem nie wieder

  6. Wegen meinem Laden-Bild (Bildbesprechung 1):
    Natürlich wurde das Bild gedreht 🙂 Das Licht kam aber eher von unten, es ist die Reflektion von einem hellen Balkonboden. Was ihr also hell seht ist die Unterseite der Lamellen dieses Klappladens.
    Danke für die Besprechung, Andreas

  7. Die Lexar-Info hatte ich schon vor 2 Wochen im Slack während der Vorfolge gepostet, da wollte es niemand. 😛 Nein, ist ja ok.

    Ich finde es persönlich auch Schade, da ich nur Lexar-Karten nutze. Die bieten ähnliche Leistungen zu Sandisk, der Name ist aber nicht so bekannt – und ich hoffe dann einfach, daß die Wahrscheinlichkeit doch irgendwie an ein Plagiat aus Fernost zu kommen, geringer ist, weil die lieber bekanntere Namen fälschen. Und da ist Lexar nicht sooo in der Allgemeinheit bekannt wie Sandisk – im entsprechenden Umfeld schon.

    Lightroom langsam, ja ach ne 😀 Adobe wird immer lustiger. Ich finde, sie sollten generell an Multicore-Option (8 oder gleich noch mehr) arbeiten, das geht nicht mehr weg. 😉 Und die Vorschau rendern sollte vielleicht auch in mehreren Etappen geschehen und Zwischenresultate anzeigen. Wenn ich nur minimal am Regler ziehe, sollte ich das Live sehen können, und die komplizierteren Effekte (Retusche oder Gradienten sind eeecht langsam, wenn es viele sind) kommen dann halt später. Vielleicht sollten es 4-5 Schritte sein, die sich nach und nach updaten und nach 2 Sekunden ist es dann wirklich fertig – wie jetzt. Aber ich habe die Möglichkeit schnelle Resultate zu sehen. Dieses Minivorschaufenster ist ja schon genau das Eingeständnis, daß es für das volle Bild zu langsam ist.
    Adobe war noch nie bekannt, performante Anwendungen zu schreiben (Ein PDF-Viewer mit 100MB ist auch nur ein Witz!), aber irgendwie sollen sie es doch mal auf die Reihe bekommen, die Coredinge wirklich schnell zu machen. Ob dann ein Import (Eintrag in die DB anlegen) oder die Sortierei etwas länger dauert, ist dann auch egal – die meiste Zeit wird beim Rendern oder beim Export verbraucht. Und das – oh Wunder – werden auch die meisten Leute gebrauchen, dazu brauche ich keine Umfrage. 😉

  8. @Sven Missverständnis. Was ich hatte: Mein Bild ist 3:2, drucken möchte ich z.B. im 16:9 Format. Bei LR kann ich dann das Bild im schmaleren 16:9 Rahmen in der Druckvorschau/Layout verschieben – Bei C1 nicht (jedenfalls ging das zum Zeitpunkt meines Tests nicht)

  9. Re: @Boris II: Dat geit alles. Du kannst jedes Bild-Format mit jedem Papierformat beliebig kombinieren und auch alle Raender frei waehlen. Selbst asymmetrische Raender.

  10. Hatte erst vor zwei Wochen meinen ersten Kartenverlust. Die Kamera verhielt sich auf einmal seltsam – lies sich nur durch herausnehmen des Akku abschalten – ging wieder etwas – meinte dann keine Karte usw…

    Die Bilder auf der Karte liesen sich im Kartenleser noch gut auslesen (kein Datenverlust)- ein Versuch die Karte per Komplettformatierung wieder zu beleben schlug fehl – die Formatierung lief nicht mehr durch – die Karte ist jetzt aussortiert.

    Nach dem Motto „erfahre Gutes und rede darüber“ hier ein Lob an den Kingston Support – hab die „lebenlange Garantie“ in Anspruch genommen – mein Problem mit der 4 Jahre alten Karte in das Online-Formular geklopft und zwei Werktage später die Bestätigung erhalten, dass die Austauschkarte zugestellt wird (Rücksendung der Defekten wird nicht erwartet).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.