Eine Antwort auf „Türchen 17 – Gewitter?“

  1. Hi,

    habe die Folge gerade erst gehört. Und ich hab da noch einen Tip, speziell für die Kompaktkameras, wenn man schon auf einen eingebauten Blitz angewiesen ist, auch wenn die Profis dann die Nase rümpfen… 😉

    Bei vielen Kompaktkameras ist der Blitz nämlich nicht zentral oberhalb des Objektivs angebracht, sondern auch noch seitlich nach rechts oder links verschoben:

    ——*
    | O |
    ——-

    …und wenn man dann mal ein Portrait oder anderes Hochfortmatfoto machen möchte, dreht man ihn halt um 90° herum:

    —–
    | |
    | O |
    | *
    —–

    … und hat’s schon falsch gemacht!

    Ehrlich, ich hab ziemlich viele Monate gebraucht, bis ich überhaupt gemerkt habe, warum meine geblitzen Fotos, gerade wenn Personen drauf zu sehen sind, eigentlich so blöde, ja manchmal fast schon gruselig aussahen… Sah man übrigens nicht gleich auf den ersten Blick, aber irgendwie hatten die Fotos dann schon eine komische Gesamtstimmung.

    Weil das (Blitz-)Licht von unten kommt! Was natürlich komplett entgegen unserer normalen Sehgewohnheiten ist und vielleicht gerade mal so als Beleuchtung für Gruselfilme taugt.

    Und damit der Blitz das Licht in die richtige Richtung wirft, braucht man die Kamera einfach nur anders herum zu drehen… (auch wenn ich bei meiner dann nicht mehr ganz so gut an den Auslöser herankomme )

    —–
    * |
    | O |
    | |
    —–

    … und schon werden die Bilder besser.

    Ich hoffe mal, daß die kleinen Textskizzen halbwegs funktionieren, damit das ganze anschaulich wird.

    Und diesen Tip könnt Ihr natürlich auch gerne mal einstreuen, wenn Ihr mal ein passendes Thema in Eurer geplanten „Einsteiger“-Ecke habt.

    Alles gute, noch viele nette Türchen und ein schönes Weihnachten wünscht
    Roland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.