#042 – Nog nog nog

Juhuu, Boris und Chris laufen langsam wieder zur alten Form auf, zumindest, was die ShowlĂ€nge angeht 🙂

Wichtig und vorweg: Es wird im August 2007 noch einen weiteren Happy-Shooting-Workshop geben, und zwar um genau zu sein vom 16.-19.8.2007.

Da Chris PC (und damit auch seine Web-Development-Umgebung) kaputt ist, geht die Anmeldeprozedur diesmal wie folgt:

  1. Die Workshop-Inhalte und der Preis sind die gleichen wie beim letzten Workshop.
  2. Details deshalb bitte hier nachlesen.
  3. Schickt schnell eine E-Mail an info@topfloorproductions.de (Chris)
  4. Die ersten 15, die sich melden, bekommen ein PDF mit dem Anmeldeformular zugeschickt

Die Themen heute:

» MP3 der heutigen Folge runterladen

19 Antworten auf „#042 – Nog nog nog“

  1. Hallo,

    Versicherungen, die im Schadensfall problemlos zahlen, ohne dass man klagen muss, interessieren mich. Hier wÀren Erfahrungen im Schadensfall von Betroffenen interessant.
    Das Problem ist dann nur die Höhe des Beitrages.

    Ich fĂ€nd es toll wenn ihr euch informieren wĂŒrdet.

    Gruß
    Tim

  2. Schade dass nun auch Dinge wie RAID im Fotopodcast behandelt werden…
    Die ersten 10-15 Folgen waren sehr gut, konnte fast nicht erwarten bis die nĂ€chste Folge erscheint…
    Mittlerweile wird mir etwas zu viel geblödelt.

    Gruß Tobi

  3. @Tobi:

    Ich persönlich halte RAID und NAS fĂŒr ein extrem relevantes Thema fĂŒr die Sendung.

    Bei 1000 Bildern pro Woche (keine Seltenheit bei ernsthaften Amateuren und Profis) und 8-12MB pro Bild (RAW-Format, auch keine Seltenheit bei ernsthaften Amateuren und Profis) fallen da pro Jahr u.U. schon mal ein halbes Terabyte an Bilderdaten an. Und die möchte der Fotograf möglicherweise nicht nur sicher archiviert haben (das wĂ€ren bei 1/2 TB immerhin ca. 500 double-layer DVDs), sondern die Daten auch im direkten Zugriff haben, ohne sich vor Datenverlust durch sterbende Festplatten fĂŒrchten zu mĂŒssen.

    Chris

  4. Ich nehme mal an mit „geblödelt“ meinst Du nicht das RAID-Thema? Das ist nĂ€mlich, wie Chris oben schreibt, in der Tat sehr relevant fĂŒr den digitalen Fotografen. Und da wir eine ganze Reihe von Anfragen hatten wie wir eigentlich diese Daten verwalten war es an der Zeit dieses Thema mal abzuhandeln – es ist nĂ€mlich, Ă€hnlich wie die Stative ;), gar nicht so einfach wie es auf den ersten Blick scheint.

    Und wer seine Bilder auf DVDs sichert, der sollte besser nicht glauben dass diese Daten sicher sind – da kann man böse Überraschungen erleben… von dem Problem: „hey, zeig doch schnell mal die Bilder vom Karsten als er erst 2 Jahre alt war“ mal abgesehen

    Digitale Fotografie hört beim Bild eben noch lange nicht auf 🙂

  5. hahahaaaa 😀 DAAAANKEEE MacKing DANKE!! Damit ist bewiesen: ich bin nicht der einzige Geek-Legastheniker, gell, Chris? hehehe 😉

  6. @ MacKing

    llllooooollll! Genau was ist denn das da fĂŒr ein rotes teil wohl? meine GĂŒte das heißt der der abwesend ist.

    Nein. Das heißt, dass er channel master/owner ist.

  7. Moin moin,

    ich interessiere mich auch fĂŒr eine gĂŒnstige und aber auch in der Abwicklung unproblematische Versicherung. Wobei mir die einfache und schnelle Abwicklung deutlich wichtiger ist als der Preis!

    Weiter so….

  8. Zum Thema Geotagging: Ich habe, als Canon-User, mir einen Wintec GPS-EmpfĂ€nger WBT 201 angeschafft. Damit sind gerĂ€teinterne Logs mit rund 130.000 Aufzeichnungspunkten möglich. Und fĂŒr den Abgleich mit den Fotos ist auch eine eigene Software dabei. Und der Hauptvorteil: die Kosten bei 119 € sind noch im Rahmen. Und das Teil funktioniert auch dann noch, wenn es eingeschaltet in der Fototasche verstaut ist. Bei StreichholzschachtelgrĂ¶ĂŸe dĂŒrfte das auch kein Problem sein, das Ding zwischen den Speicherkarten zu lagern. Auslesen kann man den GerĂ€tespeicher via USB und Rechner/Laptop oder via Bluetooth und PDA. Damit lassen sich auch lĂ€ngere Urlaube ĂŒberstehen.
    Zu Euerem Podcast: GefĂ€llt mir. Werd ich jetzt regelmĂ€ĂŸig hören. 😉

  9. Dann lasst uns gemeinsam Flickr den Ruecken kehren und
    fuer unseren Wettbewerb ein andere Plattform wÀhlen.
    Chris und Boris entscheidet!

  10. Hi,

    hoffentlich werde ich nicht schon wieder geblockt 🙂
    Den WBT kann ich auch empfehlen, das GerÀt ist extrem handlich und dezent.
    Mit einem Knopfdruck lassen sich die Geodaten zu einem beliebigen Foto verlinken (Aufnahmezeit wird abgespeichert), und der Speicher reicht etwa fĂŒr vier Tage Dauertracking.

  11. >Ich nehme mal an mit “geblödeltâ€? meinst Du nicht das RAID-Thema?

    Ja, du meinst richtig. 🙂

  12. Zum Thema Raid wĂŒrde ich sagen, daß es da andere Podcasts gibt. Und Profis werden wohl die meisten Hörer auch nicht sein.
    BTW. Egal ob Festplatte oder CD/DVD… beides ist nicht sicher!
    Selbst wenn RAID 1 oder 5.
    Ich weiss nicht wieviele Festplatten mir schon „abgeraucht“ sind…
    Gottseidank sichere ich sowohl ĂŒber HDD als auch DVD.

    Gruß Tobi

  13. Hallo ihr beiden,

    erst Mal ein großes Lob fĂŒr euren Podcast! Ich muss zwar zugeben, dass viele der Themen fĂŒr mich als Amateur-Hin-und-Wieder-Schnappschuss-Fotograf gar nicht so zur Anwendung kommen. Ich gehöre z.B. zu denen, fĂŒr die Bildauswahl und Hochladen ins Internet schon die komplette Nachbearbeitung darstellen. Trotzdem schafft ihr es, dass alles fĂŒr mich sehr interessant ist und ich die Folgen immer wieder sehr gerne anhöre Übrigens meistens beim Autofahren, wenn ich am Wochenende von Stuttgart zu meiner Lara nach Freiburg fahre…

    Ihr hattet gefragt zum Thema Versicherungen. Ist natĂŒrlich fĂŒr jeden eine sehr individuelle Frage. Meine AusrĂŒstung empfinde ich jetzt nicht als so hochwertig, dass die unbedingt versichert sein mus. Wobei ich die Kamera anfangs ĂŒber so einen Jamba-Schutzbrief versichert hatte. Allerdings auch nur fĂŒr den ersten Urlaub und dann gekĂŒndigt. Wenn man halt nur 1-2x im Monat die Kamera raus holt…

    Generell hĂ€tte ich aber gar nichts dagegen, wenn ihr Produkte testet und fĂŒr gut befindet, dass wir die ĂŒber euch beziehen können und ihr noch ein wenig was dabei verdient. Sozusagen, als Test- und Beratungshonorar. Ansonsten verdient jemand anderes daran, der dann nur von eurer MĂŒhe profitiert…

    Schöne GrĂŒĂŸe
    Der Nils.

  14. Zum Polfilter:
    Man sollte vielleicht noch erwÀhnen, dass Polfilter bei Weitwinkelobjektiven sehr an ihre Grenzen kommen.
    Da Weitwinkelobjektive einen sehr großen Blickwinkel hat, hat man das Problem, dass der Effekt des Polfilters nicht gleichmĂ€ssig ĂŒber das Bild verteilt ist sondern an einer Stelle extrem und an einer anderen fast nicht mehr merklich sein kann.
    Bei Landschaftsaufnahmen mit Himmel tritt das oft auf.

  15. Das NAS-Thema finde ich sehr interessant, da ich auch derzeit auf der Suche nach einem geeigneten System fĂŒr meine Daten bin. Den Drobo gibt’s ĂŒbrigens bei den (Video-)Podcastkollegen von commandN in Episode 92 zu sehen, wo er auchkurz bewertet wird.
    GĂŒnstiger wĂ€re z.B. das Western Digital My Book Pro Edition II, dass zur Zeit 310 Euro fĂŒr 1 TB bei cyberport.de kostet, wobei das keine Werbug sein soll! Ich weiß nicht mal ob das Ding was taugt.

  16. auch von mir ein großes lob fĂŒr diesen podcast!

    zum thema raid/nas kann ich noch das Intel SS4000-E empfehlen. es hÀndelt vier platten å 750gb im raid 0, 1, 5, 1+0 verbund und kann somit maximal 3tb im raid 0 speichern. im vergleich zu richtigen servern ist es zwar mit maximal 14mb/s langsam, aber immer noch schneller als die meisten nas.
    und zum thema lautstĂ€rke nur soviel: vier platten ĂĄ 750gb machen ordentlich wĂ€rme – die auch ordentlich abgefĂŒhrt werden sollte. punkt. die meisen platten gehen nach meinen erfahrungen durch thermische ĂŒberlasung kaputt.
    leider ist das gerĂ€t nicht gerade das preiswerteste 🙁

    weitere informationen:
    http://www.intel.com/design/servers/storage/ss4000-E/index.htm?iid=prod_storage_home+body_ss4000
    http://netzwerk.thgweb.de/2006/05/08/intel-ss4000e-nas/index.html

  17. Pingback: JMCblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.