#519 – Poses per Second

Shownotes wurden mit dem Showmator erstellt



» Neue Folgen per E-Mail erhalten
» Diese Folge als MP3 herunterladen


Nächste Veranstaltungen:
Apr 2017 Villaworkshop MENSCH
Jun 2017 Die Macht der Bilder
Jul 2017 Villaworkshop LICHT
Aug 2017 Villaworkshop GESTALTUNG
Okt 2017 Villaworkshop STUDIO
» zum Veranstaltungskalender

6 Antworten auf „#519 – Poses per Second“

  1. Bei PETA sieht man gut das wohltätige Private Organisationen nichts anderes wie ein Unternehmen wie Apple/Google sind.

    Das Produkt ist der Mensch/Tier mit dem geworben wird.
    In Wirklichkeit geht es nur um Geld, und deren Ausschöpfung.

    Das reine Material eines iPhones kostet ca. 100€ plus minus Zahlen tut man 800€…

    Wieviel wird wohl für dann Mensch/Tier aufgewendet…

    Tahiti müsste ja marmorstrassen besitzen.

    Sicher gibt es ausnahmen.
    Aber es ist ein Geschäftsmodel ob Waschmittel oder Mensch/Tier.

  2. Zum Verschluss: da es ja ein Vollformatverschluss ist, kann es niemals nicht von einer D500 sein.
    Und es ist dann noch ein kleiner Fehler bei der Bezeichnung: da es eine Canon 1000F ist, ist es nur ein SLR Verschluss.
    Wobei ich dafür bin, dass man das D bei DSLR inzwischen weglassen kann.

  3. A propos Facebook ist tot. Die künstliche Reichweitenbeschränkung nervt nur noch. Die Hinweise auf die neuen Folgen tauchen in meiner Timeline nocht mehr auf, obwohl ich den Beiträgen die höchste Priorität zugewiesen habe.
    Facebook nervt

  4. Zum Peta Fall

    Ich würde gerne an den Photographen spenden und habe mehrere GoFundMe Kampagnen gefunden. Hat einer von Euch damit Erfahrung? Ich habe Sorge, dass irgendein Trittbrettfahrer sich die Kohle krallt und der Typ wieder im Regen steht.
    Also konkret, wie bekomme ich raus was die legitime Kampagne ist, so sie existiert?

    3-2-1 HappyShooooooting

  5. Orangemaske:
    Wer den [i]Rawentwickler der Herzen[/i] verwendet … also [b]Capture One Pro[/b] … und sich dort mit der Orangemaske plagt, fuer den hab ich ein kurzes Tutorial (Quicktip V) angefertigt. Wobei … nicht nur das Tutorial kurz ist, sondern auch der Weg zu einem vernuenftigen Bild, ohne gross andere EBV benutzen zu muessen.

    Wem selbst das zu muessig ist, der kann natuerlich auch 5,000 Oecken auf den Tisch legen und „Capture One CH“ (Cultural Heritage) kaufen. Da ist die gesamte Negativverarbeitung etc. pp. schon integriert. Zum Tutorial: http://dcopug.de/index.php/8-blog/6-analog-quicktips-zum-download

  6. Hi Ihr zwei,

    Zu den Flughafenkontrollen:
    Ich fliege recht häufig national.
    Ich habe da extrem unterschiedliche Erfahrungen gemacht.

    Auf folgenden Flughäfen gab es bisher keinerlei Probleme:
    Freundlich um manuelle Kontrolle gebeten, sehr freundlich wurde teilweise extra dafür ein Kollege zur Kontrolle geholt, damit der „Verkehr“ nicht stockt. Und bei allen war nicht wenig los.
    CGN Köln/Bonn
    FRA Frankfurt
    TXL Berlin Tegel

    Schlechte Erfahrungen hab ich in München gemacht!
    Wie immer freundlich gefragt. Frage wurde weitergereicht. Recht unfreundlich vom Supervisor abgewiesen worden. Trotz Delta 3200 bereits belichtet.
    Ich könnte ja Bahnfahren. Und die Strahlung im Flieger sei höher als in der Maschine. Ich könnte auf der Homepage lesen, dass alles durch den Scanner muss. Steht da natürlich nirgends…

    Super.
    Habe glücklicherweise keine Wolken auf den Bildern gefunden.

    Zum Thema Bleibeutel: gibts bei Fotoimpex.

    Danke u. Gruß
    René

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.