#535 – Abgeschnittene Finger, einzeln verpackt und gekühlt

Shownotes wurden mit dem Showmator erstellt



» Neue Folgen per E-Mail erhalten
» Diese Folge als MP3 herunterladen


Nächste Veranstaltungen:
Feb 2018: Spielzeugladen LICHT
Apr 2018: Film EXTREM, Berlin
Mai 2018: New York Tilt Shift
Jun 2018: Villaworkshop GESTALTUNG
Jun 2018: Großformat in der Villa
Jul 2018: Spielzeugladen MENSCH
Jul 2018: Villaworkshop LICHT
Aug 2018: Ireland's Northwest
Sep 2018: Lofoten, Norwegen
Sep 2018: Villaworkshop MENSCH
Okt 2018: Marokko
Nov 2018: Großformat in der Villa
» zum Veranstaltungskalender

2 Antworten auf „#535 – Abgeschnittene Finger, einzeln verpackt und gekühlt“

  1. Zur Sony A7RIII: Ja, sie kann Serienbilder in Stapeln anzeigen, aber das ist so ziemlich das uninteressanteste Feature. Hier ein paar Beispielbilder, die Kamera ist immer noch sehr neu, ich bin bisher noch nicht bei vernünftigem Licht zu fotografieren gekommen, daher alles Nachaufnahmen. Die Kamera schlägt sich dabei ganz gut.
    https://flic.kr/p/21PvC14
    https://flic.kr/p/21PvC8Z (und ein 100% Crop https://flic.kr/p/21PvCiZ )
    https://flic.kr/p/21PvCsg
    Die Skyline und die EZB sind aus der Hand mit jeweils 1/30s geschossen, der Sensorstabi ist eine ein Wucht. Serienbilder bis 10/sec sind toll. Lautloses Auslösen ist toll. Rauschverhalten ist toll. Der neue Messmodus „Highlight“ (zur Vermeidung von Überbelichtungen in den hellsten Partien) ist toll. Vieles andere ist toll. Die Kamera ist toll.

  2. Noch ein kleiner Nachtrag zum blinden Fotografen:
    In dem Film „Der Angriff der Gegenwart auf die übrige Zeit“ (Regie: Alexander Kluge, 1985) spielt Armin Müller-Stahl einen blinden Filmregisseur. Der Filmproduzent hält gegen alle Widerstände an dem Regisseur fest, da er seine Qualitäten und Fähigkeiten jenseits des Visuellen höher einschätzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.