#600 – 600 Jahre Happyshooting

  • Aus der Preshow: DIE™ haben einen Reißverschlussfetisch, Strömlinge hören zu, Chris holt alles raus, Ploppschutz
  • Folge #600 – Für neue Hörer gibt es vieles nachzuhören.
  • Die bisherigen (Jubiläums)Folgen:
    • #100: Photokina 2008, B9180 im September 2008
    • #200: Blinder Fotograf, Drucken, Sponsor: EYC im Oktober 2010
    • #300: Filmfragen und Großformat im Februar 2013
    • #400: Die Shownotes werden Klopper und Bigger Picture Cards sowie Villa Warming im April 2015
    • #500: Shownoter-Shownotes, Kapitelmarken, Sponsor: Jimdo, Tod auf den Gleisen im März 2017
  • Kommentiert eure Lieblingsfolge, zB Der Mann am Rohr geht vor, Folge #72 von Moni
  • Nachtrag Sensorflecken auf einer Canon 6D – sieht nach Laserschaden aus, Beispiel auf Youtube
  • Audiogruß von Peter – vielen Dank für 600 Folgen!
  • der Mann der aus allem Kameras macht, Brendan Barry [fstoppers]
  • Audiogruß von Daniel aus Hof – bleibt, wie ihr seid.
  • Kurzreferat DNG, ein RAW-Format mit eigenem Adobe DNG-Converter
  • Nachtrag von Uwe zur Fotografie in der Kälte. Seine Impressionen bei Flickr, Grüße aus Finnisch-Lappland und ein Hurrah dem Zwiebelprinzip
  • Audiogruß von Rolf – geschätzte 3 Millionen Sekunden Happy Shooting sind nicht genug
  • WERBUNG: Peak Design Travel Line – Rucksack jetzt bei ENJOYYOURCAMERA.COM – 5% auf jede Bestellung mit Gutschein happyshooting2019
  • Thorsten hat den Peak Design Travel Backpack getestet.
  • Handgepäcksmaße der gängigen Airlines
  • Stichwort Klimawandel und steigender Meeresspiegel: Lichtinstallation in Schottland bei niittyvirta.com und kottke.org
  • Audiogruß von Frank
  • #hsfrage von Florian: Wie transportiere ich meine Großformat-Kamera? Habt ihr Erfahrungen mit großen Rucksäcken?
  • Audiogruß von Tobi – Freude wie ein Itsch, jede Woche
  • Güße von Markus – anstelle eine Audiogrußes ein wenig Lightpainting
  • Audiokommentar von Nebulak aus Schwerin – hört Happy Shooting seit Monaten nach und wird ein Quiz ins Fernsehen bringen
  • WERBUNG: Jimdo, bau’ Dir Deine Website – 15,- € auf die Pro-Pakete mit Code BELICHTIGUNG. (Hörer:innenseite: Jürgen Seibold)
  • #hsfrage: Wieso sind gängige Festbrennweiten so eindeutig gewählt, zB. 35mm und nicht 34,2mm? Und was bedeutet Normalbrennweite?
  • #hsfrage: Welches Produkt soll ich wählen um meinen Monitor zur kalibrieren?
  • #hsfrage: Haben Canon-Kameras Probleme mit exFAT?
  • #hsfrage: Ich besitze Filter von Cokin und habe versucht, mehrere Filter zu kombinieren. Das Ergebnis war verwaschen. Können Filter nicht kombiniert werden?
  • #hsfrage: Was passiert eigentlich genau, wenn ich einen “Schärfen”-Filter im RAW-Entwickler benutze?
  • Happy Shooting Foto-Aufgaben
  • Alle Bilder zur Aufgabe “intelligent”
  • Neue Aufgabe “Rucksack” vom 22.03.2019 bis 04.04.2019 mit dem tag <#hsrucksack>
  • Terminkalender:
  • Veranstaltungen im HS-Terminkalender eintragen
  • immer Dienstags: Happy Shooting Live
  • Hier HS Slacker werden
  • Happy Shooting unterstützen
  • #onemorething: Sicherer Foto-Koffer von Seth Gould
  • Shownoter: Christian, Dietmar, Sebastian, Devid und Kai


» Neue Folgen per E-Mail erhalten
» Diese Folge als MP3 herunterladen


Nächste Veranstaltungen:
Apr 2019: Villaworkshop PRODUKTFOTOGRAFIE
Mai 2019: Klostergeister
Jun 2019: Villaworkshop MENSCH
Sep 2019: Villaworkshop LICHT
» alle Veranstaltungen

3 Antworten auf „#600 – 600 Jahre Happyshooting“

  1. Herzlichen Glückwunsch zur 600. Sendung!

    Zum Thema „Normalbrennweite“:
    Sog. „Normalobjektive“ (ca. 50 mm Brennweite bei Kleinbild) haben einen diagonalen Bildwinkel von knapp 50°. Das ist natürlich nicht, wie oft gesagt, der Sehwinkel (der ist deutlich größer!), sondern der Winkel, in dem die meisten Leute scharf sehen, d.h. der Bereich der höchsten Aufmerksamkeit!
    Häufig wird die „Normalbrennweite“ auch als Diagonale des Negativformat definiert. Bei Kleinbild wären das ca. 43 mm. Früher (1950 – 1970) gab es auch diverse Amateurkameras mit Festbrennweiten zwischen 40 und 45 mm.
    Für „Profis“ hat die Fa. Leica damals, als sie „Kleinbild“ erfunden hat, die 50 mm als „richtige“ Brennweite angesehen. Brauchte man einen größeren Bildwinkel, nahm man ein 35 mm, für die Ferne gab es dann noch das 90 mm.
    Diese drei „Standardbrennweiten“ hatten sicher auch sehr viel mit den Konstruktionsmerkmalen des in der Leica verbauten Entfernungsmessers zu tun. Aber das ist wieder ein anderes Thema!

    Gruß

    Udo

  2. Moin,
    bzgl. der Scheiner-Blende / Bathinovmaske.
    Nach meinem Problemen mit dem MF in der Nacht habe ich mir eine solche Bahtinovmaske bestellt.
    Zwischenzeitlich musste ich aber hören, dass diese (wie auch die Scheiner-Blende) eher für Telebrennweiten geeignet ist. Für Astronomen mit ihren langen BW wäre das ja kein Thema.
    Mit meinen 12mm bin ich da aber nicht unbedingt so optimal ausgestellt.
    Die Sterne sind dann halt nur sehr klein auf dem Display / dem Sucher sichtbar und damit bei Nacht (trotz LiveView Zoom) auch schwierig übereinander zulegen.

    Vlt. kann ja jemand aus der Community etwas dazu sagen.

    Vielen Dank.
    Uwe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.