#550 – Mit Menschen Reden! Um Gottes Willen!

Shownotes wurden mit dem Showmator erstellt



» Neue Folgen per E-Mail erhalten
» Diese Folge als MP3 herunterladen


Nächste Veranstaltungen:
Feb 2018: Spielzeugladen LICHT
Apr 2018: Film EXTREM, Berlin
Mai 2018: New York Tilt Shift
Jun 2018: Villaworkshop GESTALTUNG
Jun 2018: Großformat in der Villa
Jul 2018: Spielzeugladen MENSCH
Jul 2018: Villaworkshop LICHT
Aug 2018: Ireland's Northwest
Sep 2018: Lofoten, Norwegen
Sep 2018: Villaworkshop MENSCH
Okt 2018: Marokko
Nov 2018: Großformat in der Villa
» zum Veranstaltungskalender

2 Antworten auf „#550 – Mit Menschen Reden! Um Gottes Willen!“

  1. Zu Eurer Frage bzgl Persönlichkeitsrechte auf Bilder bei Sportvereinen und Schulen bzgl. Kinder.
    Meine Kidz dürfen auf gar keinen Bildern erscheinen. Der Hintergrund ist, sie sind inkognito bei uns untergebracht – die Herkunftseltern dürfen zum Schutz der Kinder nicht wissen wo. Um auch einmal zu erläutern, warum man solche Verbote ausspricht und warum sie wichtig sein können. Ein Verein, der dies nicht schafft zu kontrollieren wäre für mich also ein Nogo.
    Aber bei mir hat sich bisher auch noch nie ein Problem daraus ergeben.
    Allerdings wissen auch die Kids, das und warum dies so ist und achten mit darauf. Und informierte Trainer, informierte Kids und aufmerksame Eltern können das gemeinsam hinkriegen. Nicht selten würden uns Fotos zur Begutachtung zu gesendet – geht das noch, ja? Nein? Und nein hieß dann auch immer – Foto wird in keinem Medium verwendet, sollte das anders sein, gäbe es reichlich Ärger.

  2. „Einfaches“ Passepartouschneiden ist gar nicht so schwierig. Man muss aber die Anleitung peinlich genau befolgen und sehr konzentriert arbeiten. Die Markierungen auf dem Logan-Schneider sind sehr exakt, damit trifft man die Ecken genau.

    „Einfach“ meint weisse Passepartouts mit 1,4mm Dicke. Die kosten dann für 80×60 Aussenmass so um die 5 EUR statt 15 EUR. Sogar Fensterschnitte klappen mit dem Logan-Schneider.

    Größere oder dickere Passepartouts oder welche mit farbigen Schnittkanten würde ich beim Fachhandel schneiden lassen.

    Vorgeschnittene Passepartouts in Standardgrößen sind auch OK, aber leider immer symmetrisch. Es sieht aber besser aus, wenn der untere Rand etwas breiter als der obere ist, insbesondere bei größeren Formaten.

    Ganz wichtig, wenn ihr in den Fachhandel (oder Baumarkt) geht und ein schwarz-weiß Bild rahmen wollt: nehmt das Bild mit oder zumindest eine ebenso gedruckte (ausbelichtete etc.) kleinere Version. Der Passepartout muss genau zum Weiß im Bild passen sonst sieht das ziemlich übel aus. Das ist wie beim Weißabgleich. Ein warmes Weiß im Bild harmoniert nicht mit einem rein-weißem Passepartout. Da braucht man eine Variante in einem passenden Creme.

    Bleibt nur noch das Bild an den oberen Rand des Passepartouts zu kleben. Kein Tesa nehmen, sondern Silikon-Archivklebeband (Filmoplast oder so). Das macht die Bilder nicht kaputt und geht sogar wieder rückstandsfrei ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.